Arbeitshefter

Der heutige Tag beginnt angenehm ruhig und konzentriert. Als erstes stelle ich vor, was sich inzwischen alles auf dem Blog getan hat: die Headergrafiken sind drin, die Porträts mit den Stärken und Eigenschaften sind auf der Teilnehmerseite und auch auf dem Artikel über den gestrigen Workshop sind alle Fotos drin.

Nach der Vorstellung des Tagesablaufes wird der Umgang mit der Tontechnik aufgefrischt, die die Schülerinnen und Schüler schon aus dem  YouWiPod-Projekt kennen. Jede und jeder bekommt ein Diktiergerät und Mikrofon und nimmt ein Geräusch auf, das zu ihm passt. Alle Geräusche zusammen klingen so:

Tagesplan

Wir beginnen mit dem bekannten Positionierungsspiel. Die Schülerinnen und Schüler positionieren sich zu Fragen wie

  • Wer gibt regelmäßig seinen „Senf“ im Internet ab?
  • Wer hat schon einmal ein Tagebuch geschrieben?
  • Wer verfolgt einen Weblog?
  • Wer ist auf Facebook?

im Raum. Je nachdem, ob sie die Fragen mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten. Anschließend stellen Ben und Sven das ganze Projekte und den heutigen Tagesablauf vor. Ich erkläre, was ein Weblog ist, was Artikel, Kommentare und Seiten.

Am Blog Praxis-Trio fällt zunächst die ständig wechselnde sogenannte Headergrafik auf. Wie auch in vorangegangenen Projekten gestalten die Schülerinnen und Schüler eigene Grafiken, die in das Layout eingebunden werden. Leider sind J. und L. so einfallslos, dass sie nichts Ordentliches zustande bringen, ja sogar das Thema verfehlen. Auch so dauerte dieser Abschnitt ungewöhnlich lange. Andererseits, einige Schülerinnen und Schüler habe sehr gute Headergrafiken gestaltet.

Fragenpool

Heute der zweite Workshop, bevor alle in ihre Betriebe in den Bereichen Büro, Handwerk und Soziale Dienste gehen. Dort werden die Schülerinnen und Schüler als junge Reporter recherchieren.

Noch brauchen wir etwas Vorbereitung und Training. Nach der gestrigen Unruhe gibt es heute als kleine Hilfestelung  eine andere Sitzordnung – mit Erfolg! 😀

Workshop 1

Heute um 8 Uhr startet ein neues PraxisTrio-Projekt. In Großbeeren findet PraxisTrio schon im dritten Jahr statt.

Nach einer kurzen Vorstellung der Teamer sind die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, sich zu Fragen rund um das Projekt je nach Antwort im Raum zu positionieren:

20.02.2011

Erzieherin

Hallo, ich bin Chantal und stelle euch den Beruf Kindergärtnerin vor. Ich habe meine drei Praktikumstage im Kindergarten, beim Bäcker und im Nagelstudio verbracht.

Ich stelle euch den Beruf Kindergärtnerin vor, weil es mir dort am meisten Spaß gemacht hat.

Mein Praxistag in der Kita Ruhlsdorf hat um 9:00 Uhr begonnen. Wir haben die Kinder gleich angezogen, um mit ihnen raus spazieren zu gehen. Wir waren eine Stunde unterwegs.

20.02.2011

Audi/VW

Hiii Leute, ich war im Kindergarten, beim Friseur und bei VW/Audi.

Am besten fand ich aber am 21.1 das Praktikum bei VW, weil die Leute mir dort alles gezeigt haben, sich die Zeit für mich genommen haben und  sehr freundlich zu mir waren.

Mein Tagesablauf war so: Erst musste ich um 8 Uhr zum Chef. Der hat mich dann zu VW in das andere Gebäude gebracht und mich der Mitarbeiterin übergeben. Frau Lydia Siegmund hat mir dann alles gezeigt und erklärt. Ich musste Papier sortieren, kopieren und faxen.

Lackierpistole

Hallo Leute ich bin Marcus, und ich war bei meinen zwei Praxislerntagen bei der Autolackiererei am Bahnhof Teltow GmbH und bei Ludwig Automobile. Mir hat am besten der Tag bei der Autolackiererei gefallen, und über diesen Tag möchte ich euch mehr erzählen. Am Donnerstag, dem 20.1.2011 war der erste Praxislerntag, bei dem ich bei der Autolackiererei am Bahnhof Teltow GmbH war.

20.02.2011

Kita Ruhlsdorf

Hallo, ich bin Samantha aus der 8b und habe während drei Praktikumstagen in drei Berufe mal hineingeschnuppert. Ich war bei einer Nageldesignerin in einem Nagelstudio, in einer Bäckerei in Großbeeren mit dem Namen „Stella Monte “ und in der Kita Ruhlsdorf. Mehr erzählen werde ich euch von meinem Tag in der Kita, weil es mir dort am meisten gefallen hat und mir der Umgang mit Kindern sehr viel Spaß machte.

Mein Tag hat um 9.00 Uhr begonnen, und ich habe mich sofort zu den Kindern hingesetzt, die sich gerade Kinderbücher angeguckt haben. 

Im Supermarkt

Ich bin Kassandra und hatte ein Schulprojekt, bei dem wir in drei Tagen in drei verschiedenen Beruforientierungen reinschnuppern konnten. Die Berufsrichtungen waren Soziale Dienste, Büro/Dienstleistung, Handwerk/Technik. Ich stelle euch den Betrieb Edeka Neukauf in Ludwigsfelde in dem Bereich Dienstleistung vor. Es hat mir dort sehr viel Spaß gemacht, weil ich viel Neues erfahren konnte und selbst mit anpacken durfte. Das Team war einfach nur freundlich, und dadurch wurde alles einfacher.

16.02.2011

Blumen am Rathaus

Blumenstrauß

Hey, mein Name ist Theresa, und ich habe in drei verschiedenen Betrieben gearbeitet, in einem Hotel, in einem Kindergarten und in einem Blumenladen. Ich will euch den Beruf Florist/in etwas näher bringen.

Mein Arbeitstag begann um 8:00 Uhr. Ich musste erst einmal verschiedene Blumen schräg mit dem Messer anschneiden. Danach musste ich Vasen sauber machen und befüllen. Als nächstes musste ich

Kategorien